Gärtner werden – der grüne Beruf mit Zukunft

Schulnote 6Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
Loading... Gebrutzelt am Mittwoch, 6. Juni 2012, und eingepflanzt in: Gartengestaltung

Gärtner werden, aber wie?

Viele junge Menschen mit einem Hang zur Natur träumen davon, den Gärtnerberuf zu ergreifen und in der Tat kann Gärtner ein wunderbarer, sehr erfüllender Beruf sein. Doch es gehört vieles dazu, die Ausbildung zu Ende zu bringen, denn nur wenige Ausbildungsberufe sind so anspruchsvoll. Wer Gärtner werden möchte, muss sich darauf gefasst machen, dass es mit Blumen pflanzen allein nicht getan ist.

Für den Gärtnerberuf geeignet?

Ganz im Gegenteil, als Gärtner zu arbeiten erfordert ein umfangreiches Wissen aus Bereichen wie Chemie, Biologie und Botanik, ja selbst Mathematik kommt im Gartenbau zum Einsatz. Der beste Gärtner ist also der, der bereit ist, ständig dazu zu lernen und neue Erfahrungen zu machen.
Auch der Umgang mit Werkzeugen und technischen Geräten gehört für Gärtner zum Berufsalltag. Wer Angst hat vor einer Motorsäge oder sehr lärmempfindlich ist, der sollte die Gartenarbeit lieber als Hobby betreiben. Auch wer die Arbeit im Freien bei Wind und Wetter scheut, sollte eine Ausbildung zum Gärtner noch einmal überdenken, denn Gärtner sind alles andere als empfindliche „Treibhauspflänzchen“.

Tätigkeitsfelder

Wen aber all das nicht schrecken kann, auf den wartet ein wunderbarer Beruf mit breit gefächerten Möglichkeiten, sich zu spezialisieren. Die Tätigkeitsfelder von Gärtnern reichen vom Obstbau über die Friedhofsgärtnerei bis hin zum Zierpflanzenanbau. Gärtner können also in vielen verschiedenen Bereichen arbeiten, und oft gehört auch der beratende Umgang mit Kunden zum Berufsbild, denn schließlich wenden sich auch immer wieder Kunden an einen Gärtner als ausgebildete Fachkraft. Dabei geht es nicht nur um den direkten Verkauf von Pflanzen in der Gärtnerei, sondern auch um Fachfragen zum richtigen Baumbesatz im Garten, zum Anlegen von Teichen oder auch um Düngemethoden und vieles mehr.

Ausbildungsplatz und Arbeitsangebote für Gärtner

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz im „grünen Bereich“ sind gut, wenn man einen guten Schulabschluss mitbringt. Wenn man sich beim Vorstellungsgespräch wissenshungrig und begeisterungsfähig zeigt, sind sie noch besser. Gärtnermeister wissen, dass sie ihren Auszubildenden viel abverlangen und können sehr gut einschätzen, wer für den Beruf geeignet ist. Ein offenes Wesen ist für den Umgang mit Kunden ist genauso wichtig wie für den Umgang mit Kollegen und Pflanzen.
Wer die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, muss sich kaum Sorgen um seine berufliche Zukunft machen, denn Handwerk hat bekanntlich goldenen Boden und gerade Gärtner sind als hochqualifizierte Fachkräfte immer gefragt. Die Voraussetzung für einen guten Job ist allerdings Flexibilität, denn wer seinen Wohnort nicht verlassen möchte, kann es schwer haben. Wer aber bereit ist für einen Standortwechsel, der hat immer gute Chancen über die Arbeitsvermittlung des Arbeitsamtes oder durch Inserate in der Fachpresse den richtigen Arbeitsplatz zu finden. Weitere Gärtner Jobs finden sich auch regelmäßig auf Job-Portalen wie stepstone.de, so dass man ganz entspannt von zu hause aus den Arbeitsmarkt abklopfen kann, bevor man seine Bewerbungen bis ans andere Ende der Republik schickt. Gebraucht werden gute Gärtner überall.
Weitere Informationen zum Beruf des Gärtners/der Gärtnerin unter www.beruf-gaertner.de



Kommentieren

Navigation: