Tipps zum Gartenhaus-Kauf

Schulnote 6Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
Loading... Gebrutzelt am Sonntag, 18. November 2012, und eingepflanzt in: Gartenhäuser
Gartenhaus: Tipps zum Kauf

Das Gartenhaus, als Inbegriff für Ruhe und Entspannung im Grünen, als Domizil kreativer Eigenbrödlerei, aber ebenso als Vorlage für so manch kriminalistisches Meisterwerk, findet meist den Weg in unser Bewusstsein über entweder eine unverschuldete Werbebeilage oder eine bad news à la „In Oberunterhausen brannte ein Gartenhaus“.
Anders als eben geschildert ergeht es denen, die mehr oder weniger konkrete Gedanken an Planung, Bau und Nutzung eines eigenen Häuschens im Garten mit sich herumtragen. Egal, ob als zukünftiger Ort kreativer Machenschaften oder um dem individuellen Leben im Garten etwas mehr Spannung zu verleihen: ein Gartenhaus soll es sein, in Blockhausmanier aus Holz, nicht zu groß und nicht zu klein! Wie also anfangen, wenn man Recherche, Planung und Bau von Gartenhaus und notwendigen Arbeiten drumherum nicht an einen netten Menschen abgeben will oder kann?

Bauvorschriften beachten

Am einfachsten ist es, sich frühzeitig auf Art, Größe und Nutzung des Gartenhauses festzulegen und anschließend Preisangebote einzuholen. Denn wie immer entscheidet das Budget über Kauf oder Nichtkauf. Zum Gartenhaus gehören ebenso Überlegungen zu den örtlichen Vorschriften. Regional unterschiedlich geregelt sind die Genehmigungsvorschriften zum Bau von Gebäuden (auch auf dem eigenen Grundstück!). Die korrekten Informationen erhalten Sie bei Ihrem Bauamt vor Ort. In Abhängigkeit der mit Wänden, Boden und Decke umbauten Kubikmeter an Gartenhaus-Raum sind in einigen Bundesländern bis zu 30m³ und in anderen bis zu 40m³ baugenehmigungsfrei. Da es jedoch eine Vielzahl von Sonderregelungen gibt, ist die Konsultation des zuständigen Bauamts am besten vor der Planung sehr zu empfehlen.

Fundament und Gründung

Zum zu finanzierenden Gartenhaus gehören natürlich weitere Bereiche wie Anbauten, Einbauten, Einrichtung, Heizung/Ofen, Terrassenanlage usw. Während die meisten Zusatzarbeiten in späterem Zeitverlauf und je nach Budgetlage später separat verrichtet werden können, sind Planung und Bau des Fundaments ein entscheidender Punkt. Ob Betonplatte, Streifen- oder Punktfundament ist eine Entscheidung, die man am besten zusammen mit dem Gartenhaus-Anbieter trifft (vor der Versiegelung von Mutterboden durch Zubetonieren des gesamten Bodens (Beton-Bodenplatte) sei hier deutlich abgeraten, siehe dazu Flächenversiegelung bei Wikipedia). Oft gibt der Hersteller/Anbieter von Gartenhaus-Bausätzen zum Selberbauen konkrete Empfehlungen auch zum Fundament. Im Grunde gehen die Überlegungen dahin, dass zum einen die unausweichlichen Setzungen (durch das Gewicht des Gartenhauses) möglichst gleichmäßig und nicht zu stark auftreten, und zum anderen die Baukosten für das Fundament nicht zu groß werden.
Das Thema Fundament und Gründung ist wohl zu überlegen. Wer mit der Variante Punktfundament oder Einzelfundament liebäugelt, bekommt erste Hilfestellung in unserem Artikel Selbstgemacht: Gartenhaus-Bausatz auf Punktfundament Hier wird auch der Bau eines Gartenhauses als Bausatz nachvollziehbar beschrieben.

Letzter Tipp: Der Gartenhaus-Kauf

Sobald die oben genannten Punkte geklärt sind, geht es ums Praktische: Vorschriften einholen, Fundament fertigen, Gartenhaus aufbauen. Es bleibt uns an dieser Stelle nur noch, einen Tipp zum Kauf des Gartenhauses zu geben.

Gartenhaus Clockhouse-XL 70mm

Gartenhaus Clockhouse-XL 70mm (c) Gartenhaus-GmbH


Während die Standardangebote meist ohne Fußboden und ohne Dacheindeckung ausgepreist sind, und zudem auf Basis dünner Wände, Böden und Decken eher ungenügende Dämmeigenschaften bieten, finden sich im qualitativ und preislich höheren Segment die Angebote an Gartenhäusern, mit denen Generationen ihre Freude haben werden. Hält man die Augen etwas offen und sucht nach einem guten Preis-Leistungsverhältnis, finden sich äußerst zufriedenstellende Angebote wie dieses der Firma Gartenhaus-GmbH.de: Superschickes Design, 19 m² Grundfläche, 70er Wandstärke, 8 Dreh-und Kippfenster mit Isoglas, Doppeltür aus Leimholz, Edelstahltürschwelle, Fußboden aus Nut- und Federbrettern (Dacheindeckung zusätzlich zu erwerben) für unter 4.000,- EUR (weil aktuell preisreduziert von ehemals 5.999,00 EUR, Angaben vom 18.11.12) Wir haben dieses Gartenhaus-Modell mit Namen „Clockhouse-XL 70mm“ auch finden können unter der Bezeichnung „Bermuda 70“ (Belino-Lifestyle.de und Gartenhaus-Hersteller24.de), nicht jedoch zu einem günstigeren Preis.

Update vom 04.12.2012:
Das beschriebene Angebot konnten wir heute nicht mehr bei Gartenhaus-GmbH finden. Die Suche nach „Gartenhaus Clockhouse 70“ fördert jedoch Alternativen zutage.

Bildnachweis: Gartenhaus-GmbH.de



Bisher gibts eine Reaktion auf diesen Artikel
“Tipps zum Gartenhaus-Kauf”:
  1. Das Gartenhaus versichern…
    Viele Menschen erbauen ihr Gartenhaus frei nach dem Motto “Meine Laube is my Castle!” und so sieht diese liebevoll gestaltete Mischung zwischen deutscher Schrebergartenkultur und britischer Cottage-Romantik dann auch aus…

Kommentieren

Navigation: