So grillen die Profis

Schulnote 6Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
Loading... Gebrutzelt am Samstag, 26. November 2011, und eingepflanzt in: Grillvergnügen
So grillen die Profis am Grill

Ein Mann und sein Grill – das ist eine ganz besondere Beziehung voller Feuer und Leidenschaft. Nur eines ist schwierig: den Grill fürs Leben zu finden. Denn die Möglichkeiten, sein Fleisch archaisch am offenen Feuer zu grillen, sind heute so vielfältig, dass auch der größte Profi ins Schwitzen kommt, wenn es darum geht, sich für den richtigen Grill zu entscheiden.
Freunde der orthodoxen Grillkunst greifen heute noch gern zum ganz einfachen Holzkohlegrill, der allerdings sehr „betreuungsintensiv“ ist, wenn man das Fleisch nicht gern unten schwarz und innen roh genießt. Wer also diese Herausforderung nicht braucht, sondern lieber ein gut durchgegartes und saftiges Stück Fleisch hat, der bevorzugt heute doch eher das Grillen mit einem Kugelgrill oder das Grillen mit dem Gasgrill. Ein Edelstahl Gasgrill sieht nicht nur aus wie der Sportwagen unter den Grills, er ist auch extrem praktisch.

Das Herz eines Gasgrills ist der Propangas-Brenner, der mit jeder handelsüblichen Propangasflasche betrieben werden kann. Ein guter Grill wie der Outdoorchef Gasgrill zum Beispiel lässt sich dank der Befeuerung mit Gas so exakt regulieren, dass das Grillen zur technischen Spielerei wird. Modelle wie der Outdoorchef Grill und viele andere günstige Gasgrills lassen sich auf Rollen bewegen, was natürlich sagenhaft praktisch ist, wenn mitten in der Grillparty plötzlich die ersten Regentropfen auf das gute Fleisch prasseln und man schnell unter den Carport umziehen möchte.

Wer es gern kleiner mag und nicht mit Gasflaschen hantieren will, der sollte sich für ein Gerät wie den Weber Elektrogrill entscheiden. Als Tischgrill ist so ein Elektrogrill natürlich super, allerdings fehlt da auch ein bisschen das Spiel mit dem Feuer, das die meisten Grillfans ja so begeistert. Feuerfans sollten am Besten einen Smoker kaufen. Der Smoker ist der klassische amerikanische Barbecuegrill, auf dem das Fleisch ganz langsam bei kleiner Temperatur gegart wird, so dass es unvergleichlich zart wird. Ein Smoker kann noch mit guter alter Grillkohle und Kokosnusskohle betrieben werden. Kokosnusskohle liegt voll im Trend. Sie ist umweltfreundlich und hat für den Smoker die perfekten Brenneigenschaften.
Auch online tummeln sich natürlich längst die Fans der Grillkunst, was Webseiten wie beispielsweise Grillfuerst.de anschaulich beweisen können.



Bisher gibts 2 Reaktionen auf diesen Artikel
“So grillen die Profis”:
  1. Mareike sagt:

    Der Artikel hat mich zum Lachen gebracht! jaja, die Männer und ihr Grill! Wir haben uns letztes Jahr einen neuen Gartengrill gekauft und mein Mann pflegt ihn besser als sein Auto! Aber ich muss ja zugeben, dass der Grill echt was hermacht, nicht nur optisch. Also von meiner Seite kann die Grill Saison kommen!

  2. Martin sagt:

    Dezember hin oder her – ich würde jetzt gerne grillen – hmm, so kalt wärs ja eigentlich nicht.

    PS: Es geht nichts über Holzkohlengrill – ich schwör drauf.

Kommentieren

Navigation: