Platz für eine Gartenbank

Schulnote 6Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
Loading... Gebrutzelt am Sonntag, 26. Mai 2013, und eingepflanzt in: Gartengestaltung
Auf die Terrasse kommt die Gartenbank

Derzeit erleben wir die Schafskälte, die gewohntermaßen auf die Eisheiligen (oder auch „gestrenge Herren“ und „Eismänner“) folgt. Kalt und verregnet erleben wir das letzte Mai-Wochenende.
Wir sind mit Bauarbeiten beschäftigt und schenken Regen, Kälte und Unbehagen wenig Aufmerksamkeit. Ich nutzte das Regenwetter heute auch dazu, mir einmal einen Überblick über die vorhandenen Gartenmöbel zu machen – und über deren Zustand. Mittlerweile finden sich an viel zu vielen verschiedenen Orten auf dem Gelände Teile unseres Gartenmöbelsammelsuriums. Dort ein paar Gartenstühle aus Holz – neben den (auch in guter Absicht für „später einmal“) gelagerten Dachziegeln. Und hier ein paar Gartenstühle aus Plastik (einst angeschafft in weniger hellwachen Momenten) und in der Scheune der alte Gartentisch mit Schirm in der Mitte, der ehemals als Ruhepunkt neben der Familiensauna gedacht und dann als willkommene Ablagefläche missbraucht und bald darauf zugestellt war. Einzig die vor wenigen Wochen aus dem Winterschlaf befreiten „besseren Stücke“ werden genutzt und befinden sich bei Wind und Wetter auf der Terrasse.

Auffällig ist, dass es in unserem Fall überwiegend Stühle für den Gartengebrauch sind, die mehrfach angeschafft wurden und trotz schlechter Verfassung „über die Jahre geschleppt werden“. Inzwischen sind Gartenmöbel nicht nur per Katalog oder im Baumarkt zu erstehen – auch im Supermarkt werden sie angeboten. Daher wurde heute der Entschluss gefasst, die längst ausrangierten Möbel für den Garten endlich einer allerletzten Verwertungsstufe zuzuführen und sich Gedanken über würdige Nachfolger zu machen. Heute also zunächst die Entscheidung getroffen, später kann dann die Tat folgen. Altes Muster.

Jedoch fehlen uns in diesem Jahr keine Gartenstühle. Dafür würde sich eine Gartenbank sehr gut auf der Terrasse machen. Etwas geschwungen vielleicht, Platz für wenigstens zwei und stabil und robust und – ganz klar – aus Holz. Das ist die gewachsene Vorstellung zur neuen Gartenbank. Und auch wenn dieser Supermarkt überhauptgarnicht zu den unsrigen Anlaufstellen gehört, fand ich im Onlineangebot von Lidl eine nicht zu knappe Auswahl an Gartenbänken aus Holz, verwunderlich. Oder aber es liegt am Trend und ich tappe einfach nur in die Konsumentenfalle… Wie dem auch sei: Wenn die Versandkosten für die Sperrgut-Lieferung der neuen Bank für die Terrasse passen und sich sonst nix wünschenswerteres ergibt, werden wir hier wohl zuschlagen.



Kommentieren

Navigation: