Grillen auf Chilenisch

Schulnote 6Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1 (Bitte diesen Artikel bewerten.)
Loading... Gebrutzelt am Donnerstag, 17. Mai 2012, und eingepflanzt in: Grillvergnügen
Foto: Holzkohle-Kugelgrill im Garten

Grillen auf Chilenisch

Es gibt heute Grillgeräte, die ähneln eher einem Raumschiff, als einem guten alten Grill. Da wird mit Gasflaschen oder Elektrokabeln hantiert, das Grillen ist zu einem rauchfreien, sauberen und technischen Prozess geworden. Manche Menschen aber fragen sich: Wo bleibt da das Vergnügen? Es ist, als könnte man sich zwischen einem Disco-Urlaub auf Ibizaentscheiden oder langen, einsamen Spaziergängen an der rauen Nordsee. Die einen lieben modernste Technik – die anderen grillen mit Holzkohle nach dem Motto: Back to the roots!

Ein Holzkohlegrill hat definitiv etwas Entschleunigendes. Während die Welt immer schneller wird, Flugzeuge um die Erde rasen, während wir Computer, Fernsehen und Musik gleichzeitig konsumieren, um auch ja nichts zu verpassen, bremsen Holzkohlegrills das rasante Lebenstempo einfach mal so ganz geschmeidig aus. Wer mit Holzkohle den Grill anwirft, der steigt aus und lässt einfach mal die Seele baumeln.
In der Tat hat es fast etwas Meditatives an sich, den Grill mit Holzkohle zu befeuern, denn hier gibt es keinen Knopf, den man einfach nur aufdrehen muss. Wer einen Holzkohlegrill wählt, der möchte schließlich den duftenden Rauch erleben, das Fleisch mit seiner Intuition garen, statt mit einem hoch empfindlichen Sensorthermometer mit Displayanzeige, und nach dem Essen in der Dämmerung möchte man mit Freunden um die verlöschende Glut versammelt sitzen und die Wärme des archaischen Feuers genießen. Grillen mit Holzkohle ist eben romantische Nostalgie pur.

Trotzdem schrecken viele Menschen vor diesem schönen Erlebnis zurück, weil sie es für zu schwierig halten, Holzkohle-Grills in Gang zu bringen und ein gleichmäßiges Glutbett zu erreichen. Dabei kann es so einfach sein, wenn man weiß, wie man es richtig macht, und das ganz ohne technische oder chemische Hilfsmittel wie hochgefährlichen Spiritus oder Anzünderwürfel, deren Geruch nicht gerade vermuten lässt, dass sie schadstofffrei verbrennen.

Den Grill anzünden auf Chilenisch

Die Lösung ist die „Chilenische Methode“. Bei dieser Methode macht man sich den Kamineffekt zunutze und bringt so die Kohle richtig in Gang. Dazu braucht man nur eine alte Tageszeitung, eine leere Flasche und etwas Geduld. Aus der Zeitung werden lange Streifen gefaltet, die so um die Flasche gewickelt werden, das ein Kamin entsteht. Nun wird die Flasche in den Grill gestellt und pyramidenförmig mit Kohle umhüllt. Zieht man dann – ganz wichtig – vor dem Anzünden die Flasche heraus und lässt ein brennendes Stück Papier in den Papierkamin (bis unten!) fallen, brennt die Kohle innerhalb einer Viertelstunde so gut durch, dass man sie zu einem gleichmäßigen Glutbett verteilen kann. Schon kann der Grillspaß beginnen – ohne ungesunde Substanzen.

Eine weitere Methode stellt die Landeswelle Thüringen vor. „Einfach, sicher und billig“ lässt sich ein Kugelgrill auch mit ausgedienten Eierkartons anzünden, leichter noch, als nach chilenischer Machart, aber sehen Sie selbst:



Kommentieren

Navigation: