Das Fleisch ist fertig

Schulnote 6Schulnote 5Schulnote 4Schulnote 3Schulnote 2Schulnote 1
Loading... Gebrutzelt am Samstag, 25. Juli 2015, und eingepflanzt in: Grillvergnügen
Abends am Grill ist die Welt noch in Ordnung

Die Welt hat sich verändert und wird es auch weiterhin tun. Alleinerziehende Mütter stemmen Job, Haushalt und Kind, Väter nehmen Elternzeit, die Bundeskanzlerin im Hosenanzug ist Vater und Mutter zugleich. Das alte Rollenverständnis scheint nur noch an zwei Orten zu existieren: Im Vorstand einer Bank und am Grillplatz im Garten. Nur die wenigsten von uns haben die Möglichkeit, sich in einen Aufsichtsrat zu mogeln, grillen aber kann jeder!

Interessanterweise fallen alle Menschen bei einer Grillparty mit Begeisterung in archaische Rollenmuster zurück und genießen es, einfach das zu tun, was Frauen und Männer immer getan haben und amüsieren sich köstlich dabei. Plötzlich herrscht Waffenruhe, wenn sie die Einladungskarten zur Grillparty gestaltet, während er sich um die Fleischbeschaffung kümmert. Dann baut er im Garten den Grill auf, während sie in der Küche die Salate zubereitet – denn schließlich kann man nicht nur von Fleisch leben!

Wenn dann die Gäste zur Gartenparty eintrudeln, strömen die Männer und Jungs zum Grillplatz, um sich über den nagelneuen Gas-Kugelgrill, über Led-Grifflichter und digitale Thermometer mit LED-Beleuchtung nebst Messfühler oder eben über andere technische Details auszutauschen. Während die Frauen und Mädchen sich auf der Terrasse tummeln, lachen und schwatzen. So eine Grillparty ist eben immer ein Ereignis, das Freundeskreise zusammenschweißt, bei dem sich Paare finden oder auch berufliche Bande besiegelt werden. Aber alles andere ist sofort vergessen, wenn der Ruf: “Das Fleisch ist fertig!” durch den Garten schallt.

Leider ist es aber so, dass eine solche Gartenparty nie geheim bleibt. Der verlockende Duft von Fleisch und Gewürzen kennt keine Zäune und Grenzen, und so muss man ganz schnell auch die Nachbarn herüber bitten, die neugierig über die Gartenmauer schnuppern. Wer einen Gartengrill hat, hat eben viele Freunde!

Da bietet sich natürlich das Grillen größerer Mengen an, oder man setzt gleich ganz rustikal auf ein Spanferkel. Ein Spanferkel zu grillen ist nicht unbedingt etwas für sensible Gemüter, denn so ein Ferkel am Stück ist natürlich nicht so “anonym” wie eine abgepackte Wurst aus dem Supermarkt. Kauft man das Ferkel aber bei einem Biobauern aus der Region, kann man sich immerhin damit trösten, dass es ein zwar kurzes, aber viel glücklicheres Leben hatte als alles, was jemals in eine Wurst kam.

Grillgeräte und die im Artikel erwähnten Grifflichter (für die Serie Weber Q) sowie das Digital Thermometer Weber Style (LED) mit Messfühler sind auf der Seite des Herstellers zu finden. Informationen zum Hersteller Weber Grill finden sich auf der Seite: Garten-und-grillen.de/weber-grill/.



Kommentieren

Navigation: